Graph-Gestaltung mit d3js im IoT-Umfeld

21. September 2016
Am 20.06.2016 [1] hatten wir bereit über das Thema „Enterprise Search aus Sicht von BigData und IoT“ berichtet und sind im Ausblick auf verschiedene Visualisierungen eingegangen. Mit einem Vortrag zum Thema „Graph-Gestaltung mit d3js im IoT-Umfeld“ soll daran angeschlossen werden und gezeigt werden wie „BigData und IoT“ visualisiert werden können.
 
Das Thema IoT verbindet viele Facetten – M2M Kommunikation, mobile Endgeräte und auch BigData. Die weitreichende Vernetzung auch über Unternehmensgrenzen hinaus ist dabei ein zentraler Bestandteil. Graphen sind ein ideales Mittel, um diese Netzwerke abzubilden und das darin enthaltene Wissen darzustellen. Sie gelten neben KPI Dashboards als ein sehr gutes Mittel, um Informationen visuell aufzubereiten und die Interaktion mit diesen zu ermöglichen. Diese Interaktionen mit dem Graphen lassen sich nicht auf jeder beliebigen Plattform realisieren. Die Komplexität erfordert dabei größere Darstellungsflächen oder Reduktionsmethoden und damit Abstraktionen in der Menge an Informationen. In beiden Fällen ist der Nutzer damit gezwungen, eine Exploration zu starten und die Interaktion mit dem Graph zu beginnen.
 
Als geeignete Plattform für die Exploration eines Graphen haben sich Displaygrößen ab 9 Zoll etabliert. Dabei stellen diese Plattformen auch die Möglichkeit zur Verwendung von Web-Technologien bereit – insbesondere einen Browser mit der Interpretation von JavaScript. Die visuelle Gestaltung von Graphen im Bereich IoT soll auf Basis des Frameworks d3js vorgestellt werden. Hierzu wird der Einsatz verschiedener Graphen gezeigt – z.B. Graphen, basierend auf dem Force-Directed-Algorithmus. Im Weiteren sollen Beispiele zeigen, wie Anpassungen des Graphen mittels d3js möglich sind.
 
Die JUG-Saxony [2] hat uns dazu die Plattform gestellt das Thema einem breiten und zahlreichen Publikum zugänglich zu machen. Hiermit bedanken wir uns bei den Organisatoren der JUG.
 
Die Folien zu dem Vortrag sind auf Slideshare sowie auf der Seite der JUG-Saxony abrufbar.
 
Wir freuen uns dieses spannende Thema weiter zu begleiten und werden euch auf dem Laufenden halten.
 
Referenzen
 

Neuen Kommentar schreiben